Tastatur einer 4-reihigen Nyckelharpa
Tastatur einer 4-reihigen Nyckelharpa

Nyckelharpa - Bau

Jürgen Vater (Berlin)

Wer je dieses etwas bizarr anmutende Musikinstrument erlebt hat, den wird es so schnell nicht wieder loslassen. Klangfarbe und Tonumfang sind in etwa vergleichbar mit einer Viola. Die 12 Resonanz-Saiten sorgen jedoch für ein einzigartiges Klangerlebnis.

Nyckelharpa (J. Vater 2014) Nyckelharpa (J. Vater 2014)

Einst war die Nyckelharpa (dt.:  Schlüsselfidel) in ganz Europa verbreitet. Bis Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts war sie fast völlig verschwunden. Nur in einer kleinen Region in Schweden wurde sie noch gespielt, wo sie von August Bohlin (1886-1949) und Eric Sahlström (1912-1986) wiederentdeckt und weiter entwickelt wurde. Heute erfreut sich die Nyckelharpa wachsender Beliebtheit. Auch Berufsmusiker entdecken zunehmend dieses Instrument und seine Möglichkeiten.

Die von mir gefertigten Instrumente richten sich vor allem an diejenigen Musiker, die nicht nur traditionell schwedische Folkmusik spielen wollen. Durch die zusätzliche vierte Tastenreihe läßt sich auch die tiefe C-Saite bespielen.

Deutsch     English

Hier finden Sie mich

Jürgen Vater
Sültstr. 52
10409 Berlin

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

Tel.: 030 42857021

 

Mail:

info@nyckelharpa-bau.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Jürgen Vater